Casio WSD-F20 – Die neue Outdoor Smartwatch

Auf der CES in Las Vegas hat Casio die WSD-F20 Outdoor Smartwatch vorgestellt. Hier erfährst du alles über die neue GPS-Smartwatch mit Android Wear. Bereits der Vorgänger, die Casio WSD-F10 konnte mich im Test begeistern.

Was ist neu an der Casio WSD-F20?

Bereits die erste Smartwatch von Casio konnte mich im Test begeistern. Allerdings fehlte mir etwas, um sie zur perfekten Outdoor-Smartwatch zu machen, der GPS-Sensor. Schließlich ist es das Ziel der Smartwatch, mich auch in unwegsamen Gelände immer wieder auf den richtigen Pfad zu bringen. Casio hat dies ebenfalls erkannt und hat bei der WSD-F20 einen GPS-Sensor verbaut.

Damit das auch ohne Handy-Empfang klappt, sind auf der Smartwatch Offline-Karten von Mapbox vorinstalliert. Die farbigen Karten sollen eine unkomplizierte Navigation ermöglichen. Damit das mit dem Routing klappt gibt es Funktionen wie die Schätzung der Restzeit und ähnliches. Es soll sogar möglich sein, sich die Position von Freunden anzeigen zu lassen, welche dich begleiten. Dafür muss die Uhr natürlich mit dem Smartphone gekoppelt sein und Empfang haben. Eine smarte Angelegenheit wie ich finde, damit man in der Gruppe immer zusammen bleibt.

Für wen ist die Casio WSD-F20 gemacht?

Die Casio WSD-F20 ist hauptsächlich für Wanderer, Angler, Ski- und Radfahrer sowie Fans anderer Outdoor-Aktivitäten konzipiert worden. Wer seine Zeit lieber auf dem Sofa verbringt wird mit der Uhr nicht ganz so viel Spaß haben. Wie bereits beim Vorgänger stellt Casio natürlich für die Zielgruppe spezielle Apps zur Verfügung. So konnte man sich beim Vorgänger schon anzeigen lassen wann Ebbe- und Flut ist (wichtig für Angler am Meer) oder konnte sich die Zeiten für den Sonnenaufgang und -untergang anzeigen lassen.

Damit du in der freien Natur richtig Gas geben kannst, hat Casio die Smartwatch besonders robust gebaut. Die Uhr erfüllt die Norm MIL-STD-810 – so heißen die Anforderungen des US-Militärs im Hinblick auf Stoßfestigkeit und extreme Temperaturbedingungen. Zusätzlich ist sie bis zu 50 Meter wasserdicht.

Welches Betriebssystem läuft auf der Smartwatch?

Auf der Casio WSD-F20 soll Android Wear 2.0 laufen. Die neue Version von Googles Betriebssystem ist noch nicht verfügbar, es sind jedoch ein paar Details bekannt. Hier sind die neuen Funktionen in der Übersicht:

  • Eigenständige Apps
  • Übersichtlicherer App-Launcher
  • Optimierte Menüsteuerung
  • Individualisierbare Watchfaces
  • Nachrichtenfunktion überarbeitet
  • Verbesserte Fitnessfunktionen

Die eigenständigen Apps sind besonders für iPhone Nutzer interessant. Denn diese konnten bisher keine zusätzlichen Apps auf ihren Smartwatches installieren. In der neuen Version soll der Playstore direkt über die Smartwatch verfügbar sein.

Technische Ausstattung

Werfen wir einen Blick unter die Haube der Casio Smartwatch. Highlight dürfte der 1,32 Zoll große Touchscreen sein. Casio legt hier zwei Displays übereinander und nennt dies Dual-Layer-Display. Das obere Display ist ein Monochrome-Display. Es zeigt lediglich Datum und Uhrzeit an. Darunter liegt ein Farb-LCD Display mit einer Auflösung von 320 x 300 Pixeln. Mit dem Monochrom-Display soll der Akku bis zu einem Monat halten. Ist das Farbdisplay aktiv, dann reicht der Akku nur noch einen Tag. Den Vorteil dieser Kombination konnte ich auch beim Vorgänger testen.

Über weitere technische Daten verliert Casio wenige Worte. So ist mir nicht bekannt, wie groß der Arbeitsspeicher ist oder wie viel Festspeicher zur Verfügung steht. Die Kapazität das Akkus erfahren wir ebenfalls nicht. Es ist allerdings bekannt, dass eine Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz kommt. Diese wird über einen magnetischen Stecker geladen.

  • 1,32-Zoll-Dual-Layer-Display
    Farb-TFT-LCD-und Monochrom-LCD
    Farbe: 320 × 300 Pixel
  • Lithium-Ionen-Akku
  • GPS, Luftdruck-Sensor, Gyrometer, Bewegungssensor, Kompass
  • Bluetooth 4.1 und WI-FI
  • Robustheit: MIL-STD-810 (USA-Militär-Standard, definiert vom US-Department of Defense)
  • Wasserdicht bis zu 5 Bar
  • Betriebssystem: Android Wear 2.0

Design der Casio Outdoor Smartwatch

Bei der Casio Smartwatch darf man kein dezentes Modell erwarten. Inklusive Armband wiegt die Uhr laut Casio 92 Gramm. Das Gehäuse ist 16 mm dick, 62 mm hoch und 56 mm breit. Für dünne Handgelenke ist sie daher eher weniger geeignet.

Farblich wird sich wenig ändern, die Smartwatch wird Orange oder Schwarz verfügbar sein.

Preis und Verfügbarkeit

Du stellst dir jetzt die Frage, ab wann die Casio Smartwatch verfügbar sein wird? In der offiziellen Pressemitteilung ist vom 21. April 2017 die Rede. Pünktlich zum Start der Outdoor-Saison also.

Zum Preis habe ich leider kein Statement gefunden. Ich gehe mal davon aus, dass Casio einen ähnlichen Preis wie beim Vorgänger zum Release anstrebt. Dieser lag bei 500 Euro.

Vorläufiges Fazit

Dieses Fazit bezieht sich vorerst auf die mir vorliegenden Fakten, denn ein Testgerät steht selbstverständlich noch nicht zur Verfügung. Beim Vorgänger war das fehlende GPS der größte negative Punkt. Genau an dieser Stelle setzt Casio an und hat nachgebessert. Andere coole Ideen wie das Dual-Layer-Display kommen weiterhin zum Einsatz. Ich bin auch sehr auf Android Wear 2.0 gespannt. Wenn es News zur Casio WSD-F20 gibt, dann werde ich hier darüber berichten. Folgt mir auf Facebook oder Twitter um keine News zu verpassen.

Vorgänger der Casio WSD-F20 Smartwatch im Test
Vorgänger der Casio WSD-F20 Smartwatch im Test

Quellen: Casio Pressemitteilung, Golem