Garmin fenix 3 – die edle Sport-Smartwatch

Ist die Garmin fenix 3 eher eine GPS-Multisport-Uhr oder eine Smartwatch? Dieser Frage soll dieser Test nachgehen. Mit Modellen wie der vivoactive oder vivoactive HR hat der Hersteller bereits zwei interessantes Smartwatches auf dem Markt.

Garmin fenix 3 GPS-Multisportuhr – diverse Navigations- & Sportfunktionen, GPS/GLONASS

Price: EUR 398,17

4.0 von 5 Sternen (268 customer reviews)

39 used & new available from EUR 373,31

Garmin fenix 3 Saphir mit Leder- und Titanarmband
Garmin fenix 3 Saphir mit Leder- und Titanarmband Quelle: Garmin

TL;DR – Testfazit im Überblick:

 Vorteile

  • Viele Funktionen für Sportler
  • Robustes Gehäuse
  • Lange Akkulaufzeit
  • mit Android und iOS kompatibel

 Nachteile

  • Hoher Preis
  • Wenige smarte Funktionen
  • Kein Touchscreen
Die Smartwatch fetzt – zum Preisvergleich »

Garmin fenix 3: Technische Daten

Ok, schauen wir der Garmin fenix 3 etwas unter die Haube. Daten zum Prozessor, Arbeitsspeicher oder anderen Bauteilen erwartet hier vergebens. Das runde Display misst 30,4 mm im Durchmesser. Das entspricht ungefähr 1,2 Zoll. Zum Vergleich, die Samsung Gear S3 hat ein 1,3 Zoll Display. Also bewegen wir uns hier im Mittelfeld. Leider handelt es sich bei dem farbigen Negativ-LCD Display nicht um ein Touch-Screen. Die Bedienung erfolgt über die Knöpfe am Gehäuse.

Der Lithium-Ionen-Akku misst eine Kapazität von 300 mAh. Im UltraTrac-Modus hält der Akku 50 Stunden. UltraTrac bedeutet, dass die Position nur alle 60 Sekunden erfasst wird. Das eignet sich besonders für längere Wanderungen. Ist das GPS dauerhaft aktiviert sinkt die Laufzeit auf 16 Stunden. Im Sensormodus soll der Akku bis zu 3 Wochen halten. GPS und Glonass sind dabei nicht aktiv, Bewegungen etc werden erfasst. Im reinen Uhrenmodus lässt sich die Laufzeit auf bis zu 6 Wochen ausdehen.

Zur Erfassung der Position hat Garmin der fenix 3 einen hochempfindlichen GPS-Empfänger und einen Glonass-Empfänger verbaut. Auch an anderen Sensoren mangelt es der Smartwatch nicht. So ist auch ein barometrischer Höhenmesser und ein elektronischer Kompass verbaut. Ein Pulsmesser ist je nach gekaufter Version verfügbar. Die Modelle mit dem kürzel HR im Namen besitzen einen Pulsmesser am Handgelenk.

An dieser Stelle noch mal die technischen Daten der Garmin fenix 3 im Überblick:

  • 218 x 218 Pixel, transflektives 1,2 Zoll MIP-Farbdisplay
  • Lithium-Ionen-Akku mit 300 mAh
  • Wasserdicht bis 10 ATM
  • Sensoren: GPS, Glonass, barometrischer Höhenmesser, elektrischer Kompass
  • Bluetooth & ANT+

Funktionen der Garmin fenix 3

Dies ist der spannendste Teil, denn die Garmin fenix 3 ist vollgepackt mit Funktionen für Sportler aller Art. Jeder, der gern in der Natur unterwegs ist findet hier seine passenden Funktionen.

Funktionen für Trailrunner

Ich muss zugeben, Trailrunning habe noch nie betrieben. Es gibt hier allerdings auch wenige bis keine Berge und die Landschaft ist geprägt von Agrarkultur.

Garmin fenix 3 in Rosegold mit erfassten Routen
Garmin fenix 3 in Rosegold mit erfassten Routen Quelle: Garmin

Mit dem UltraTrac-Modus kann man bis zu 50 Stunden unterwegs sein, ohne das der Akku schlapp macht. Trotzdem wird jede Minute ein GPS-Punkt getrackt. Während des Laufs werden präzise Leistungsdaten erfasst und Navigationshilfen ermöglichen eine Orientierung im Gelände. Wichtig wenn es über Stock und Stein geht: Das Tracking von An- und Abstiegswechseln und die Gesamtwerte für den Anstieg.

Wanderer und Bergsteiger

Es ist nicht leicht, immer an das richtige Ziel zu kommen. Dank einer zuverlässigen Navigation findet man mit der fenix 3 immer wieder zurück an den Startpunkt. Die Tracback-Funktion kann den Tag retten, wenn man zurück zum Parkplatz findet.

Die fenix 3 stellt zur Navigation Höhenmesser, Barometer und Kompass bereit. Zusätzlich stehen GPS und Glonass zur Verfügung. Damit dürfte in unwegsamen Gelände nicht mehr viel schief gehen. Freunde können dich via Livetrack über die Garmin Online Community verfolgen.

Funktionen für Läufer

Nicht nur Wanderer kommen voll auf ihre Kosten, sondern auch Läufer und Jogger können von vielen spannenden Funktionen profitieren. Garmin selber ist der Meinung, es wäre als wenn man mit einem persönlichen Coach trainiert.

In Verbindung mit einem Herzfrequenzbrustgurt liefert die fenix 3 Rückmeldungen zum Laufstil mit verschiedensten Analysedaten. Folgende Werte kann die Sport-Uhr ausgeben:

  • Vertikale Bewegung und vertikales Verhältnis
  • Bodenkontaktzeit und Balance der Bodenkontaktzeit
  • Schrittfrequenz
  • Schrittlänge
  • Belastungswert
  • Leistungszustand
  • Laktatschwelle

Garmin fenix 3 am Handgelenk
Garmin fenix 3 am Handgelenk Quelle: Garmin

Ohne Uhrenwechsel durch einen Triathlon

Egal ob im Wasser, auf dem Rad oder zu Fuß – mit der Garmin fenix 3 hat man die richtige Smartwatch für einen Triathlon. Ich habe selber schon den einen oder anderen Triathlon bestritten. Bisher musste immer meine Garmin vivoactive mit dabei sein. Diese tut auch ihren Dienst, bietet aber weit weniger Funktionen. Bei den Wettkämpfen sah ich viele Sportler mit der fenix 3 am Handgelenk. Klar, es gibt eine Menge toller Funktionen für das Triathlon-Training oder dem Wettkampf. Auf dem Rad kann die Wattzahl gemessen werden (dazu benötigst du noch zusätzliche Technik am Rad), im Freiwasser werden Trainings aufgezeichnet und Informationen zur Laufeffizienz gibt es auch. Folgende Funktionen bietet die Garmin fenix 3 für Triathleten:

  • Laufeffizienz-Werte
  • Erholungs-Check
  • VO2max
  • Unterstützung für die Herzfrequenz-Brustgurte HRM-Tri und HRM-Swim
  • Unterstützung für die Wattmessung beim Radfahren
  • Schwimmfunktionen und Übungsaufzeichnung

Garmin Elevate

Die Garmin fenix 3 Smartwatch gibt es auch als HR-Version. Bei dieser wurde ein Pulsmesser für das Handgelenk integriert. Dieser ermöglicht es, den Puls dauerhaft zu messen. Ein Pulsgurt kann den Herzschlag akkurat während einer Trainingseinheit erfasen. Für den restlichen Tag gibt es allerdings keine Daten.

Mithilfe der Garmin Elevate Technologie wird der Kalorienverbrauch berechnet und die Intensität von Fitnessaktivitäten. Eine clevere Idee, wie ich denke.

Smart Notifications – intelligente Benachrichtigungen

Für mich ist dies ein Punkt, an dem man ein paar Abstriche machen. Ja, Benachrichtigungen über neue WhatsApp-Nachrichten oder E-Mails werden auf die Uhr dargestellt. Man kann diese sogar lesen. Es ist allerdings nicht möglich, auf diese Nachrichten direkt zu antworten. Dazu muss dann doch das Telefon aus der Tasche geholt werden.

Auch die Zahl der unterstützten Apps ist gering. Ich kenne nicht alle, jedoch kommen zum Beispiel keine Notifications von Instagram auf der Smartwatch an. Das muss nicht immer ein Nachteil sein, manchmal wünscht man sich ja weniger digitalen Stress. Wenn ich Garmin Smartwatches teste, dann bin ich an dieser Stelle immer ein wenig hin und her gerissen.

Aussehen der Garmin fenix 3 Sport-Smartwatch

Ok, die Optik einer Smartwatch ist nicht ganz unwichtig. Bei meinen Tests sind mir schon verschiedene Designs untergekommen. Bei der fenix 3 Smartwatch geht Garmin einen interessanten Weg. Die Zielgruppe sind klar Sportler. Doch die Uhr kann auch im Alltag getragen werden ohne negativ aufzufallen. Die fenix 3 HR Silber oder die fenix 3 Saphir sehen da wirklich klasse aus.

Die Smartwatch ist rund und dürfte damit vielen klassischen Uhren ähnlich sehen. Da die Uhr leider nicht über einen Touchscreen verfügt, gibt es um die Lünette 5 Buttons zur Bedienung. Mit einem kann man die Hintergrundbeleuchtung, mit den anderen durch die Menüs navigieren. Gar nicht so leicht, wenn man einen Touchscreen oder die drehbare Lünette der Samsung Gear S3 gewöhnt ist.

Die fenix 3 misst 51 mm x 51 mm x 16 mm und ist damit nicht gerade eine kleine Uhr. Die Größe ist vergleichbar mit einem Chronographen. Das ist nichts für zarte Handgelenke. Das Gewicht beträgt 82 Gramm.

Die Garmin fenix 3 ist in den folgenden farblichen Kombinationen verfügbar:

  • Graue Lünette mit schwarzem Armband
  • Silberne Lünette mit rotem Armband
  • Silberne Lünette (HR-Version) mit schwarzem Armband
  • Silberne Lünette (HR-Version) mit Titan-Armband

Die fenix 3 Smartwatch mit rotem Armband
Die fenix 3 Smartwatch mit rotem Armband Quelle: Garmin

Garmin fenix 3 Saphir

Die Garmin fenix 3 Saphir ist technisch mit dem oben beschriebenen Modell identisch. Lediglich das Display wird mit Saphirglas geschützt. Dieses verspricht besonders kratzfest zu sein. Die Uhr ist damit besser vor den Einflüssen des Alltags geschützt.

Zusätzlich gibt es verschiedene farbliche Kombinationen:

  • fēnix 3 Saphir Roségold mit weißem Armband
  • fēnix 3 Saphir Silber mit Lederarmband
  • fēnix 3 Saphir Grau mit Lederarmband
  • fēnix 3 Saphir Titanium

Die besondere – die Garmin fenix Chronos

Die Garmin fenix Chronos bietet das gewisse Extra. Zum einen preislich und zum anderen auch vom Design her. Unter der Haube erwarten den Träger die gleichen Funktionen. Die Smartwatch will Standards in Bezug auf Qualität, Leistung und Smart-Technologie setzen. Im Vergleich zur Apple Watch dürften beide in den ersten beiden Punkten miteinander konkurrieren. Im Bereich der Smart-Technologie hat die Apple Watch durch die tiefe Integration in das System die Nase vorn.

Garmin fenix Chronos Modelle
Garmin fenix Chronos Modelle

Auch von der Garmin fenix Chronos sind verschiedene Varianten verfügbar:

  • fenix Chronos – Edelstahl mit klassischem Lederarmband
  • fenix Chronos – Edelstahl mit gebürstetem Edelstahl Armband
  • fenix Chronos – Titan mit gebürstetem Hybrid-Titan Armband

Die Garmin fenix 3 im Preisvergleich

Am Ende stellt sich die Frage, wo die Garmin fenix 3 am günstigsten zu kaufen ist. In diesem Preisvergleich habe ich daher ein paar Shops recherchiert.

Quellen: Garmin