Garmin fenix 5 – die Super Sport-Smartwatch?

Auf der CES in Las Vegas hat Garmin die fenix 5 Smartwatch vorgestellt. Der Nachfolger der fenix 3 soll in drei verschiedenen Varianten erscheinen. Auf dieser Seite erfährst du alles rund um die neue Smartwatch, später dann noch um einen Test ergänzt.

Garmin fenix 5 – die Highlights im Überblick

Die Garmin fenix 5 richtet sich an ambitionierte Ausdauersportler, Wanderer und Wintersportler, motivierte Fitness-Fans oder stilbewusste Menschen. Sie ist quasi eine eierlegende Wollmilchsau. Werfen wir einen Blick auf die Highlights der Sport-Smartwatch:

Garmin fenix 5 Modelle in der Übersicht.
Garmin fenix 5 Modelle in der Übersicht. Quelle: Garmin

Technische Highlights

Garmin verbaut ein hochauflösendes Chroma-Farbdisplay. Es ist immer aktiv und soll bei Sonnenlicht gut ablesbar sein. Das kompakte Gehäuse wird von einer schicken Stahl-Lünette eingefasst.

Der Pulsmesser für 24/7 Herzfrequenzmessung ist jetzt flach am Boden integriert. Das gefüllt mir, denn bei der Garmin vivoactive HR störte mich der raus stehende Sensor auf Dauer etwas.

Pulsmesser auf der Rückseite
Pulsmesser auf der Rückseite Quelle: Garmin

Das Gehäuse ist bis 10 ATM (100 Meter) wasserdicht. Zum Schwimmen, Schnorcheln oder Baden reicht das ohne Probleme. Tauchen sollte man eher nicht. Mit dem Telefon wird die fenix 5 via Bluetooth Low Energy verbunden und mittels ANT+ kann diverses Zubehör gekoppelt werden.

Smarte Funktionen und Fitness

Die Smart Notifications kennt man bereits von anderen Garmin Gadgets. Bekommt man eine WhatsApp-Nachricht oder ähnliches, dann sieht man dies auf der Uhr. Reagieren kann man allerdings nicht – dafür muss das Smartphone aus der Tasche geholt werden. Mit der Connect IQ App können Watchfaces und Datenfelder individualisiert werden.

Smart Notifications auf der Smartwatch
Smart Notifications auf der Smartwatch Quelle: Garmin

Für ein erfolgreiches Training gibt es erweiterte Activity Tracking-, Fahrrad-, Multisport- und Golffunktionen. Mit dem neuen Performance Widget kann man alle Trainings und Performance Features übersichtlich abrufen. Dazu zählen Trainingszustand, VO2Max, Trainingsbelastung, Erholungsratgeber etc.

Für Sportler darf auch eine Trainingsanalyse nicht fehlen. Die Garmin fenix 5 bietet dafür eine „Training Effect 2.0“-Funktion. Dadurch soll ein effizienteres Training ermöglicht werden und dem Sportler einen Überblick über den Trainingsfortschritt bieten.

Garmin fenix 5S – die kleine Version

Viele Beschweren sich immer wieder, dass Smartwatches so groß sind und für Menschen mit schmaleren Handgelenken eher weniger geeignet sind. Garmin hat dies erkannt und bringt mit der fenix 5S eine kleine Variante. Der Gehäusedurchmesser beträgt 42 Millimeter und das 1,1 Zoll große Display hat eine Auflösung von 218 x 218 Pixeln.

Garmin fenix 5S beim Sport
Garmin fenix 5S beim Sport Quelle: Garmin

Die fenix 5S ist auch als Saphir-Edition erhältlich. Das Display wird bei dieser Version mit Saphirglas geschützt und die Smartwatch wird WLAN-fähig.

Das Armband kann durch 20 Millimeter QuickFit-Armbänder getauscht werden. Dies ist eine neue Technologie von Garmin zum schnellen und einfach Wechsel von Armbändern.

Garmin fenix 5 und 5X – für Outdoor-Fans

Die Garmin fenix 5 ist in den Spezifikationen mit der fenix 5S baugleich. Sie bietet allerdings mit einem Gehäusedurchmesser von 47 Millimeter und einem Display mit 1,2 Zoll und 240 x 240 Pixeln Auflösung mehr Display. Auch diese Variante gibt es als Saphir-Edition mit Spahirglas und WLAN. Das Armband kann durch 22 mm QuickFit-Armbänder ersetzt werden.

Garmin fenix 5 im Profil und von Vorn
Garmin fenix 5 im Profil und von Vorn Quelle: Garmin

Für Outdoor-Fans ist besonders die fenix 5X interessant. Mit einem Durchmesser von 51 Millimeter ist das Gehäuse noch ein Stück größer. Die Größe des Displays bleibt bei 1,2 Zoll mit 240 x 240 Pixeln Auflösung. Die passenden QuickFit-Armbänder haben eine Breite von 26 mm.

Eine Besonderheit der Garmin fenix 5X ist das vorinstallierte, routingfähige Kartenmaterial. Darin enthalten sind Outdoor- und Fahrradkarten von ganz Europa. Das würde ich gern mal bei einer Radtour testen. Für Golf-Fans gibt es die Kartenprofile von 40.000 internationalen Golfplätzen. In fremder Umgebung kann man sich dank der Karten und GPS nun ohne Probleme zurechtfinden. Einen ähnlichen Weg geht Casio übrigens bei der WSD-F20 Outdoor Smartwatch auch.

Garmin fenix 5X mit Outdoor-Karten
Garmin fenix 5X mit Outdoor-Karten Quelle: Garmin

Akkulaufzeiten der Garmin fenix 5

Da die Garmin fenix 5 noch nicht erhältlich ist, muss ich mich vorerst auf die Herstellerangaben verlassen. Die verschiedenen Varianten haben unterschiedliche Akkulaufzeiten, daher gebe ich diese hier unten geordnet an:

 Garmin fenix 5SGarmin fenix 5Garmin fenix 5X
GPS aktiv14 Stunden24 Stunden20 Stunden
UltraTrac40 Stunden75 Stunden50 Stunden
Smartwatch Modus9 Tage14 Tage12 Tage

Vorläufiges Fazit zur fenix 5

Mein Fazit beruht vorerst nur auf den Informationen, welche allgemein Verfügbar sind. Einen eigenen Test konnte ich noch nicht durchführen. Sobald die Uhr verfügbar ist, werde ich mich allerdings um ein Testgerät bemühen.

Wie bereits geschrieben, die fenix 5 ist keine günstige Smartwatch. Zielgruppe sind Sportler und Menschen welche gern Outdoor unterwegs sind. Die Tracking-Funktionen scheinen alles abzudecken, was sich ein Sportler wünscht. Viele Triathleten setzen daher auf fenix-Modelle, da sie mit diesen alle Disziplinen verfolgen können. Optimal zur Messung der Trainingsfortschritte.

Sieht nicht nur beim Sport schick aus
Sieht nicht nur beim Sport schick aus die fenix 5 – Quelle: Garmin

Wer einfach nur eine schicke Smartwatch sucht, dem empfehle ich die fenix 5 nicht. Die smarten Funktionen sind eher marginal vorhanden, Schwerpunkt ist Fitness.