New Balance RunIQ – die optimale Smartwatch für Läufer?

Die New Balance RunIQ ist eine Smartwatch für Läufer mit Herzfrequenzmessung, GPS und Strava Anbindung. Ich bin gespannt, was die Android Wear Smartwatch kann.

New Balance RunIQ
New Balance RunIQ Quelle: New Balance

New Balance RunIQ – gemacht für Läufer

Auf der CES in Las Vegas hat New Balance seine erste Smartwatch vorgestellt. Wie der Name schon verrät, Läufer stehen im Mittelpunkt. Dafür hat der Hersteller einige spannende Funktionen in die Uhr gepackt.

Damit das Tracking funktioniert ist natürlich ein GPS-Sensor an Bord. Der Pulsmesser wird durch einen Sensor am Handgelenk erfasst. Die Daten werden in der Strava-App erfasst und später dann auch auf das Portal hochgeladen. Wie es mir scheint setzt New Balance nicht auf ein eigenes Ökosystem für das Tracking, sondern dockt an einer bestehenden Plattform an.

Was ist Strava?

Der eine oder andere fragt sich an dieser Stelle, was Strava ist. Strava ist ein soziales Netzwerk für Läufer und Radfahrer. Zurückgelegte Läufe oder Radtouren können über eine App hochgeladen werden.

Die Daten können anschließend detailliert ausgewertet werden. Grundlegende Funktionen sind kostenlos, erweiterte Funktionen sind gegen Aufpreis verfügbar. Das ist eine Art Fremium-Modell.

Einige Profis nutzen die Plattform um ihre Leistung öffentlich zu tracken. Normale Mitglieder können diesen dann folgen. Diese können sich auch untereinander messen und Bestenlisten vergleichen.

Technische Ausstattung der RunIQ

Die technische Ausstattung der RunIQ steht für New Balance nicht im Fokus. Es werden keine technischen Informationen mitgeteilt, daher konzentriere ich mich auf die wenigen bekannten Fakten.

Für Sportler ist sicher der GPS-Sensor und der Pulsmesser am Handgelenk am wichtigsten. Sind beide dauerhaft aktiv, ist der Akku bereits nach 5 Stunden leer. Ohne die beiden Funktionen gibt New Balance eine Akkulaufzeit von 24 Stunden an. Ob diese erreicht werden, kann nur ein Test zeigen.

Pulsmesser der Smartwatch am Handgelenk
Pulsmesser der Smartwatch am Handgelenk Quelle: New Balance

Unter der Haube soll ein Intel Atom Z34XX-Chipsatz werkeln. Diesem stehen 512 MB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Der Festspeicher hat eine Größe von 4 GB. Nutzt du Google Music, dann kannst du via Synchronisation Musik auf der Smartwatch speichern. Beim Joggen kann die Musik über einen Bluetooth-Kopfhörer wiedergegeben werden. Das Telefon kann sich in der Zeit gemütlich im Wohnzimmer ausruhen.

An dieser Stelle noch mal die technischen Daten im Überblick:

  • rundes 1,39 Zoll AMOLED Display
  • Lithium-Ionen-Akku mit bis zu 24h Laufzeit
  • Intel Atom Z34XX Prozessor
  • 512 MB Arbeitsspeicher, 4 GB Festspeicher
  • Bis zum 5 ATM wasserdicht
  • Bluetooth, WLAN

Aussehen der Smartwatch

Die New Balance RunIQ ist eine Smartwatch für Frauen und Männer. Das Gehäuse besteht aus Edelstahl und das Armband aus Silikon. Beide sind nur in schwarz erhältlich. Das Armband ist mit kleinen Löchern versehen. Diese sorgen für eine optimale Belüftung. Durch das Silikon ist das Armband schweiß- und wasserabweisend.

New Balance RunIQ Smartwatch
New Balance RunIQ Smartwatch Quelle: New Balance

Am Gehäuse sind drei Buttons angebracht. Mit diesen lässt sich direkt das Tracking starten oder z.B. der Rundenzähler betätigen. Wer mal unterwegs versucht hat einen Touchscreen zu betätigen wird die Buttons schätzen.

Preis und Verfügbarkeit der RunIQ

Du hast bis hier gelesen und willst jetzt wissen, ab wann die RunIQ verkauft wird? Auf der Seite von New Balance kann die Smartwatch bereits vorbestellt werden. Die Auslieferung soll ab dem 01.02.2017 erfolgen.

Der Preis beträgt 375 Euro. Ohne die RunIQ getestet zu haben denke ich, dieser Preis geht in Ordnung. Die Smartwatch ist kein Schnäppchen. Die Apple Watch Nike+ ist ab 419 Euro zu haben.

Quellen: New Balance, Pocketnavigation